Münster kocht – gesund, nachhaltig, gemeinsam

Münster kocht – gesund, nachhaltig, gemeinsam

Mobiles kochen mit der Spachtel-Leeze

Spachteln = Essen (Masematte, Münsteraner Sondersprache) Leeze = Fahrrad (Masematte)

Das gemeinsame Kochen und Essen ist ein zentraler Bestandteil unserer sozialen Kultur und bietet Raum für Austausch und gemeinsame Aktivität und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Kochen wird verstanden als eine Einladung, aktiv an einem Geschehen teilzunehmen – achtsam mit sich, den Mitmenschen und den natürlichen Lebensgrundlagen zu sein.

Als Projektgruppe des Ernährungsrates Münster e.V. verfolgen wir das Ziel, Menschen jeder Altersgruppe zu ermutigen, selbstständig zu kochen, eine Wertschätzung für – insbesondere regionale – Nahrungsmittel und deren Produzenten zu entwickeln und sich mit nachhaltigen und gesunden Ernährungspraktiken auseinanderzusetzen.

Die Stadt ist ein Ort der Begegnung. Wir kochen und essen daher auf Märkten, Plätzen und anderen öffentlichen Orten. Wir können dadurch auch öffentlichen Orten eine (neue) Bedeutung geben.
Hierzu gehören auch Kindergärten, Schulen, Jugend- und Alteneinrichtungen.

Eine mobile Fahrrad-Küche, die Spachtel-Leeze, bietet uns hierfür die notwendige Flexibilität und nachhaltige Logistik.

Wir möchten für das eigenständige Kochen begeistern, an neuen Geschmackserlebnissen teilhaben lassen, Neugier und Experimentierfreude unterstützen und somit auch den Alltag nachhaltig bereichern.

Mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam zu kochen ist uns daher auch ein besonderes Anliegen. Hier haben wir viel von der Sarah-Wiener-Stiftung und deren gemeinsamer Initiative mit der BARMER „Ich kann kochen“ gelernt. Auf dieser Grundlage sind wir für das pädagogische Kochen aktiv.

• Gutes und gesundes Essen muss nicht teuer sein

• Gute Zutaten sind auch regional und saisonal verfügbar und tragen somit auch zur Nachhaltigkeit bei.

•Die Zubereitung von gutem und gesundem Essen muss nicht unbedingt lange dauern

• Gutes und gesundes Essen muss aber nicht schwierig herzustellen sein

• Kochen kann jede* • Kochen soll(te) Spaß machen

• Kochen erleben viele Menschen (inzwischen) leider als Stress

• Für eine einzelne Person zu kochen erleben viele Menschen oft als zu aufwendig (laut Ernährungsbericht 2022 kochen nur noch 67% der über 60-jährigen Menschen selbst)

Wir wollen daher gemeinsam kochen und das Gekochte im Anschluß gemeinsam und mit Wertschätzung genießen.

Unsere nächsten Kochtermine findet Ihr hier.

Gerne könnte Ihr auch durch eine Spende unsere Arbeit unterstützen. Jetzt spenden!.

Was hat unser Projekt mit den „Leitplanken für ein nachhaltigeres Ernährungssystem in Münster“ zu tun?